…und nun zum Schluss noch der Buchstabe „G“

Da in Teggy Tiggs gleich zwei Mal zwei „G“ vorhanden sind, muss dieses auch eine wichtige Botschaft für mich beinhalten.

„Der Weg, den Du begonnen hast, führt über Deine eigene MITTE, über Dein ICH. Wie das geöffnete „C“,
das nun durch eine weitere Linie zu Dir, in Deine Balance und MITTE weist. Finde Deine INNERE MITTE und
lebe in Harmonie und Ausgleich.“ (http://www.herztor.de/BEDEUTUNG_der_BUCHSTABEN_das_KOSMISCHE_ALPHABET_von_HERZTOR.htm)

…das will ich gerne tun, die eigene Mitte finden und wahrscheinlich habe ich es zu einem guten Teil schon getan. Die Frage ist, wie es nun weitergehen soll. Was finde ich weiter:

„Der Buchstabe G bildet fast einen Kreis, doch kommt es auf der geistig-emotionalen Ebene zu einer Bewegung nach innen, was ein Verweilen bei dem angehäuften Wissen auf dieser Ebene möglich macht. Bewusstseinsmäßig neigen Sie dazu, sich eingehend mit den Lebensfragen zu beschäftigen, sie zu analysieren und tiefgründige philosophische Spekulationen anzustellen. Ihre zurückhaltende, reservierte Art kann zu Missverständnissen mit den Menschen in Ihrem näheren Umfeld führen. Sie sind ein Mensch, der in gewisser Weise in sich geschlossen ist, das heißt, Sie reagieren nicht direkt darauf, wenn Ihnen Wärme oder Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Ihre reservierte, eher selbstverachtende und ängstliche Art verleitet Sie leicht dazu, sich mit negativen Gedanken zu zermürben. Mit mehr als einem G im Namen besitzen Sie einen scharfen analytischen Verstand, der es Ihnen ermöglicht, die unterschwelligen Beweggründe anderer Menschen klar zu erkennen. Beginnt Ihr Namen mit einem G, sind Sie wahrscheinlich von einem starken Wunsch erfüllt, in die Mysterien des Lebens einzudringen. Sie arbeiten hart, sind sich dabei jedoch Ihres Wertes absolut bewusst und geben deshalb sehr darauf acht, sich nicht unterm Preis zu verkaufen. Mit einem G am Ende des Namens kann Sie die Last des angehäuften Wissens und der Sorgen, die Sie mit sich herumtragen, fast erdrücken.“
http://orakel.xobor.de/t16f17-Buchstabe-G.html

Finde ich schon zutreffend, nur dass ich mich nicht auch unter Wert verkaufe stimmt nicht, leider. Aber mich beschäftigt doch die Frage nach dem, in welche Richtung ich mich nun bewegen soll, was steht an, woran sollte ich arbeiten. Mal schauen, was ich noch finde:

„Das G verbindet Gegensätze, verbindet Oben und Unten, Großes und Kleines und kann damit getrennte Teile wieder in ein Ganzes fügen.
G = die HOCHZEIT VON GOTT UND ERDE
das gebärende Geben großgewachsener Gatten aus der Vereinigung von Gegensätzen geht ein Ganzes hervor. Das Geschenk eines Kinds.
Die tiefere Bedeutung des Buchstaben G dürfte also in den Attributen von Schöpfung, Synthese, Fügung und Veränderung zu suchen sein. Allein die äußere Form des hebräischen, lateinischen und griechischen Buchstabens oder der Rune verbindet die beiden unteren Pole zu einem dritten Pol, der nach aufwärts strebt bzw. über den unteren Polen schwebt. Auch das Kamel ist für seine zwei Pole (Höcker) bekannt.
Menschen mit einem unkonventionellen, großen, weiten Geist (Alchemisten, Astrologen, Wissenschaftler, Forscher, Metaphysiker, Brahmanen), die sich nur ungern durch Regeln und Zwänge begrenzen lassen. Teile eines großen Ganzen werden zusammengefügt oder zusammengeschmolzen. Weitere Eigenschaften: Gefühlsstärke, Entschlusskraft, große Arbeitskraft, Pioniergeist, Männer der Tat und des Beginns. Alle Angelegenheiten der Sammlung und Bewahrung (Heirat, eheliche Treue, Vieh kaufen, ruhige Seereisen, friedliche Koexistenz zwischen Völkern ohne Revierübergriffe, Bewahrung der Rechtsstaatlichkeit) stehen in dieser Mondstation eher schlecht da.

Entsprechung nach dem Enneagramm zur Zahl 3:
DREI – der Macher, der dynamische und erfolgreiche Mensch
Die Dreier wollen produktiv und erfolgreich sein und Misserfolge möglichst vermeiden. Sie sind allgemein bekannt als optimistisch, zuversichtlich, arbeitsam, antriebsstark, energisch und praktisch. Die negativen Eigenschaften sind: Stress, Eigensucht, Großspurigkeit, Eitelkeit, Oft finden sich unter den Dreiern Führungspersönlichkeiten und Gewinnertypen.

Numerologische Zuordnung zur Tarotkarte Herrscherin Nr.3
Drei stellt die Zahl der göttlichen Welt dar und symbolisiert auch stets die Synthese und Zusammenfassung zweier Pole unter ein drittes Prinzip. Daher können wir hier Eigenschaften wie Kreativität, Erfolg, Jovialität finden. Das Gegenteil wären Größenwahn, Hochstapelei, Prahlsucht, Hochmut.
Der Persönlichkeitstyp ist von jovialer Natur: Es handelt sich um Siegertypen, dynamische und erfolgreiche Menschen oder Führungspersönlichkeiten, die das Ganze am liebsten von oben sehen wollen und dabei vielleicht die Details leicht übersehen. Sie sprühen vor Energie, Aktivität, Optimismus und Zuversicht – ihr Charisma kann andere leicht beflügeln. Sie gehen aber auch ihre eigenen, durchaus individuellen Wege, die sich von der Masse stark unterscheiden können. Die geistige Grundeinstellung ist von Weitblick, Verstehen, Weisheit und Synthese-Fähigkeit geprägt. Diese Menschen können Pole miteinander verbinden und konstruktiv in Gemeinschaften wirken, sind bisweilen aber auch Außenseiter in Gemeinschaften. Sie sind kreativ und schöpferisch veranlagt. (gefunden auf: http://www.bunkahle.com/Tarot/Tarot_Kaiserin_Herrscherin_Gevirah.html)

Finde ich schon recht zutreffend. Verblüffend ist, dass hier wieder eines der drei Tiere auftaucht, die mir begegnet sind, das Kamel bzw. Lama. Auch die Zahl Drei ist wieder präsent. Doch meine Frage nach dem, was ich jetzt tun sollte, beantwortet es nicht.

 

 

Advertisements

Die Magie der Buchstaben

Beim Schreiben des letzten Beitrags fiel mir auf, dass der Name aller drei Tiere, denen ich begegnet war, mit K anfing. Da allem, was drei Mal auftaucht, eine besondere Bedeutung innewohnt, muss also auch dort eine Botschaft versteckt sein.
Bisher dachte ich nicht daran, dass einem bestimmten Buchstaben eine Bedeutung innewohnen könnte. Aber klar, Buchstaben hatten, genau wie die Zahlen, vor ihrer heutigen Bestimmung, einen magischen Inhalt. Man verwendete sie zur Deutung des alltäglichen Geschehens, zur Voraussage und Aufdeckung eines dahinter liegenden Inhalts. Am bekanntesten sind uns die Runen. Zeichen, die auf Stäben aus Buchenholz geritzt wurden, halfen den Menschen Dahinterliegendes zu erkennen. Von diesen Begriffen Stabe und Buche ist das Wort „Buchstabe“ abgeleitet. Das heißt, unsere Buchstaben, die wir heute zu Worten und Sätzen zusammensetzen, entwickelten sich aus Zeichen, mit denen man früher versuchte, die Geheimnisse des Lebens zu ergründen.
So begebe ich mich also auf die Suche nach der Bedeutung des Buchstabens „K“ und finde folgendes:

„Von oben kommend, von oben gesandt und vom Ursprung auf der Gefühlsebene (LIEBE) wieder ausstrahlend nach oben und in die Materie (auf die Erde).“
Der senkrechte Strich symbolisiert die Verbindung zwischen Himmel und Erde. Von der Mitte dieses Striches gehen zwei Linien nach schräg oben und unten weg. Die fließende Energie, die Himmel und Erde miteinander verbindet, finde ich stark und ausgeglichen in meiner Mitte, wenn ich meine Aufmerksamkeit darauf richte. Und da jeder Mensch auch Energie aussendet, bringe ich Energie in meine Umgebung, gebe sie an Himmel und Erde zurück. Das sollte erst einmal für jeden gelten. Begegnet mir nun dieses Zeichen „K“, dann kann es nur heißen, ich sollte meine Aufmerksamkeit darauf richten, das heißt, ich sollte auf das achten, was ich den göttlichen Energien, die durch mich fließen, hinzugebe, wie ich sie einfärbe.

Da die drei Lamas, die mir begegneten, nur eine Unterart von Kamel sind, schaue ich also gleich noch nach dem „L“ und finde:

„Vom Himmel gesandt, um Hilfe auf die Erde zu bringen.“ Das würde dem vom Buchstaben „K“ vorgegebenen Energieaustausch eine Bedeutung hinzugeben. Es geht darum zu helfen.

Und da Katze, Lama und Krähe bzw. Rabe alle den Vokal „A“ beinhalten, kommt jetzt noch die Bedeutung des Buchstaben „A“:

„Ausstrahlen der LIEBE GOTTES, Öffnung, von oben für alle gesandt, die Verbindung symbolisiert Einheit, Stabilität, „JA“, LIEBE, LICHT, Freude, Wärme.
„A“ bedeutet in Worten meist etwas Schönes, wie schon der Ausruf „Ahhh!“ und das Wort „JA“ zeigt, alles hochschwingende Laute. Die Laute „K“,“G“ und „L“, oft zusammen mit „A“ und „S“, stecken in vielen Worten, die mit TRANSPARENZ, Durchsichtigkeit, Durchblick – auch im übertragenen Sinne – zu tun haben, wie in klar, Klarheit, Klugheit, Kristall, Klasse, Klara, Glas, Glatze, Glitzern, Antlitz,… und zwar auch in anderen verwandten europäischen Sprachen (clear, clearness, cleverness, crystal, gliss, clarité, clair, chiara, usw.)“

(gefunden auf : http://www.puramaryam.de/namebuchstabe.html)

Das Auftreten der Tiere bedeutet also, dass ich mich mitten im Fluss der Energien zwischen Erde und Himmel befinde und diese Energien – nachdem sie durch mich hindurch gingen, wieder an das Leben abgebe. Ich soll mich helfend dem Leben zur Verfügung stellen und Liebe, Licht und Freude ausstrahlen.

SUPER!

Aber gilt das nicht für jeden? Klar. Nur liegt der Schwerpunkt der persönlichen Aufgabe bei jedem Menschen anders. Und welcher das ist, muss jeder für sich herausfinden.

Krähe, Katze und Kamel

Zweifelsohne wohnt der Drei eine besondere Bedeutung inne. Deshalb erwacht jedes Mal meine Aufmerksamkeit, wenn mir diese Zahl begegnet. Begegnet sie mir zwei Mal hintereinander, wird meine Aufmerksamkeit noch größer und ich erwarte sie dann ein drittes Mal, wie um die Sache abzurunden.

Vor einigen Tagen lief ich früh über die große Wiese. Ich begrüßte den Tag, schaute nach Pilzen und genoss die Weite. Drei rabenschwarze Krähen hoben sich deutlich vor dem Grün ab und fanden dort ihr Frühstück unter altem Pferdedung.
Als ich etwas später die Straße entlang fuhr, standen plötzlich drei Lamas vor mir. Ich war etwas überrascht, hatte ich doch noch nie gehört, dass hier jemand Lamas hält. Die Tiere liefen einige Meter vor mir her und bogen dann links in ein Waldstück ab.
Nun brauchte ich noch eine dritte Tierart, welche sich durch ihre Anzahl Drei hervortun würde. Aber nichts weiter Bemerkenswertes geschah. Das heißt, ich bemerkte es nicht, weil meine drei Katzen, die mich bei meiner Rückkehr erwarteten, mir nicht als besonders erschienen.

Ich hatte die drei Tierarten also beisammen, Krähe, Lama (Kamel) und Katze, drei Tierarten, die mit einem „K“ beginnen. Nun schaue ich im Internet nach ihren Bedeutungen.
„Die Krähe ist die Königin der Transformation. Sie hilft Ihnen, das, was Sie ins Positive umkehren wollen, im Handumdrehen, geschehen zu lassen.
Folgende spirituelle Hinweise sind als Botschaften zu verstehen, denen Sie jetzt gerade Beachtung schenken sollten und die von Ihnen auf Ihre individuelle Lebenssituation übertragen und interpretiert werden möchten.
• Intelligenz geschickt anwenden
• Ein Geheimnis aus alten Zeiten darf ruhig weiterhin gehütet werden – aber vielleicht möchten Sie das gar nicht mehr?
• Seien Sie anderen treu, wenn Sie sich dabei nicht selbst untreu werden
• Sie haben mehrere Gesichter – Nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil, jedoch nicht um andere arglistig zu täuschen
• Eine wichtige Botschaft aus der Geistigen Welt will wahrgenommen werden. Verbinden Sie sich mit der göttlichen Quelle
• Erweiterung des Bewusstseins
• Die Vergangenheit anerkennen, würdigen und ruhen lassen
• Die Gegenwart im Moment erleben
• Einen Schritt nach dem anderen furchtlos in die Zukunft gehen
• Instinktives Wissen hilft weiter
• Sprechen Sie aus, was Sie zu sagen haben – Zeigen Sie wer Sie sind
• Ein fast vergessener Wunsch drängt ins Bewusstsein
• Neue Erfahrungen führen zu neuen Erkenntnissen
• Wissen großzügig an andere weitergeben
(gefunden auf folgender Seite: http://www.spirituell-auf-deine-weise.de/blog/matrix-transformation-krafttiere-wirklichkeit-licht-bedeutung)

Kamele sind mit dem Lama als auch dem Alpaka verwandt und hauptsächlich in Asien beheimatet, aber auch in den Wüsten im Norden von Afrika anzutreffen. In vielen arabischen Kulturen genießt das Kamel ein hohes Ansehen und symbolisiert Ausdauer, Gelassenheit und Ruhe. Kaum ein anderes Tier ist unter harten Bedingungen derart belastbar, bescheiden und ausdauernd. Schreitet das Kamel gemächlich und gelassen durch Ihre Lebenskreise, dann will es Sie auf Ausdauer, Beharrlichkeit und Belastbarkeit aufmerksam machen. Ihre momentane Situation erscheint Ihnen womöglich wie eine irrsinnig lange Durstrecke, an deren Anfang Sie sich nicht mehr erinnern können, weil er schon so lange her ist, und deren Ende Sie nicht sehen können, weil das Ziel so weit entfernt ist. Das Kamel als Krafttier schenkt Ihnen neue Kraft, füllt Ihren Energiespeicher wieder vollständig auf und begleitet Sie bis zum Ende der Durststrecke.Das Kamel als Krafttier schenkt Ihnen die nötige Gelassenheit und Ruhe, damit Sie sich nicht von Ihrem Weg abbringen lassen und es schenkt Ihnen Durchhaltevermögen und Ausdauer, damit Sie all Ihre Ziele erreichen – egal wie lange oder beschwerlich der Weg bis dahin ist. Es will Sie auf Ihrem Weg bestärken. Mit Hilfe des Kamels als Krafttier lassen Sie sich auch nicht von Trugbildern, Täuschungen oder Fata Morganas beirren und können sämtliche Täuschungen als solche entlarven. Lassen Sie es von Anfang bis Ende ruhig angehen und teilen Sie sich Ihre Kraft gut ein, dann kommen Sie auch ohne größere Probleme sicher ans Ziel.

(gefunden auf: http://www.schamanische-krafttiere.de/krafttier-kamel.html)

Die Katze taucht auf, um Sie daran zu erinnern, welches Ihre ganz persönliche Lebensbestimmung ist. Was tun Sie, weil es Ihrer Bestimmung entspricht und was tun Sie, weil andere es von Ihnen erwarten? Zur Selbstbestimmung gehört der Mut aufrichtig zu sein, auch sich selbst gegenüber. Sie werden nur von denen verstanden werden, deren Bewusstsein bereits mindestens die gleiche Entwicklungsebene erreicht hat, wie Ihr eigenes. Sie können es nicht jedem Recht machen. Es gibt jedoch einen Menschen, dem Sie alles recht machen können und das sind Sie selbst.
Folgende spirituelle Hinweise sind als Botschaften zu verstehen, denen Sie jetzt gerade Beachtung schenken sollten und die von Ihnen auf Ihre individuelle Lebenssituation übertragen und interpretiert werden möchten:
• Den Wünschen treu bleiben
• Heilung für den Geist
• In die eigene Mitte finden
• Lernen sich selbst mehr zu lieben
• Alles ist im Inneren vorhanden
• Unabhängigkeit wirkt heilend
• Eine eigene Meinung haben
• Die Meinungen der anderen respektieren
• Sich selbst zuhören
• Abschied von negativen Einflüssen
• Von Abhängigkeiten befreien
• In Freiheit leben

(gefunden auf: http://www.spirituell-auf-deine-weise.de/blog/krafttierreisen-geistfuehrer-kontakt-bedeutung-krafttier-katze-sich-selbst-treu-bleiben/in-krafttierreisen-bekomme-ich-mit-einem-geistfuehrer-kontakt-die-bedeutung-der-katze.html)

So weit wie ich das beurteilen kann, passen die Themen der Tiere gut zu meinem Leben. Transformation, Ausdauer, Treue und heilende Unabhängigkeit.

Die magische Drei

Auffällig ist, dass alles Wichtige in meinem Leben drei Mal geschah. Ich studierte drei Mal, bekam drei Kinder, hatte drei Männer – nicht Liebhaber, sondern Männer – lebte in drei Ländern, habe heute meinen dritten Garten und drei Katzen, die sich ungerufen zu mir gesellten, auch Enkelkinder sind es drei und werden wohl nicht mehr werden…Die drei stellt zweifelsohne in meinem Leben eine magische Zahl dar.

Mit den Zahlen hat es eine besondere Bewandtnis. Von uns gewöhnlicher Weise zum Zählen von Geld, zum Messen und Vergleichen gebraucht, hatten sie in früher Zeit, als für die Menschen noch Weisheit und Erkenntnis erstrebenswerter waren als das Abmessen und Wiegen von Dingen, als das Abzählen von kleinen wertlosen Metallstücken, eine spirituelle Bedeutung. Die Zahlen erklärten die Welt, die Geometrie stellte sie dar.

Am Anfang war das Einalles, was sich in das Eine und das Andere aufspaltete. Die Drei ist es, die die Zweiheit wieder einigte und etwas Neues hervorbrachte. In ihr verbirgt sich eine geteilte Vollkommenheit, die uns dabei hilft, das Alleine zu erkennen.
Die Drei ist Vereinigung und Ausdruck des schöpferischen Gedankens, Ausdruck von Geburt und Vielfalt, aus der Spaltung hervorgegangen, erhebt sie sich darüber und bildet eine neue, höhere Qualität. Sie erlöst uns aus der starren Zweiheit, aus Unbarmherzigkeit und Kompromisslosigkeit.

So baut eines auf das Andere auf. Es ist die Drei, mit der sich unsere materielle Welt darstellen lässt, die wir begreifen können. Wir menschlichen Wesen in einer Welt der Dualität geboren und durch sie geformt und bestimmt, finden in der Dreiheit unseren eigenen Ausdruck und unsere verlorene Vollkommenheit wieder. Hier müssen wir uns nicht mehr entscheiden, nicht mehr unterscheiden und nicht mehr trennen. Mit der Drei verlassen wir die durch zwei Punkte oder zwei Extreme bestimmte Gerade. Die Drei führt uns in die ebene Grundlage für unser unendliches Wirken.
Sie bildet die Basis und schenkt Stabilität. Kein Stuhl steht so fest auf jedem Untergrund, wie ein dreibeiniger. Drei Personen bilden eine Familie, drei Zeiten den Ablauf der Zeit schlechthin: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mit drei Grundfarben lassen sich alle Farben mischen, drei Dimensionen stellen den Raum dar und Vater, Mutter, Kind eine Familie, die Grundlage für die Gesellschaft. Psychiater sprechen von Unterbewusstsein, Bewusstsein und Überbewusstsein.

Religionen sprechen von der Dreifaltigkeit Gottes, drei Könige beschenkten das Jesuskind mit drei Geschenken, drei Söhne hatte Noah und Jesus benötigte drei Tage bis zu seiner Auferstehung. In alten vorchristlichen Religionen wird die göttliche Mutter als dreifaltig dargestellt, in Jungfrau, Mutter und Greisin.

Es ist das dritte Auge, was über den zweien sich befindet und uns tiefer blicken lässt. Ein gewöhnlicher König hat drei Söhne, die sich zwischen drei Wegen entscheiden müssen, um drei Aufgaben zu lösen, die zu einem Ziel führen, zu Glück, Liebe und Wohlstand. Der Teufel hat drei goldene Haare und magische Rituale sind ohne die Zahl drei nicht durchzuführen.
Aller guten Dinge sind drei, wir klopfen drei Mal auf Holz, wiederholen „toi, toi, toi“, um jemandem Glück zu wünschen und Feen erfüllen uns drei Wünsche…

Als ich vor einigen Tagen früh auf die große Wiese trat, warteten dort drei rabenschwarze Krähen auf mich. Etwas später auf der leeren Straße standen drei Lamas, die vor dem Auto her liefen und dann links in ein Waldstück abbogen. Den restlichen Tag überlegte ich, welches wohl die dritte Tierart sein könnte, die nötig ist, um den magischen Kreis zu füllen. Zuletzt erst dachte ich an meine drei Katzen, die daheim auf mich warteten.