Traum

Zwei Frauen spielen auf verschiedenen Instrumenten eine Melodie bei der sich grüne und gelbe Töne miteinander verweben. Es ist der Tanz der Wandlung.

Dann sehe ich einen Stein aus zwei verschiedenen Materialien, hell und dunkel, die sich verschlingen. Es ist der Stein der Wandlung.

Ich stehe an einem Fluss und schaue auf einen Mann, der am anderen Ufer sitzt. Seine Haut scheint von oben bis unten grün und blau, seinen geschorenen Kopf hält er gesenkt und richtet den Blick auf das vorbeiziehende Wasser. Das Wasser vor mir kann ich nicht sehen, da eine dichte Hecke am Ufer dieses verbirgt. Ich will zu ihm hinüber, doch ich weiß nicht wie es gelingen sollte.

In der nächsten Szene rennen der Mann und ich gemeinsam. Mit seinem Arm umfasst er meinen Rücken und ich denke, ich kann doch gar nicht rennen. Trotzdem halte ich mit ihm Schritt, was mich wundert. Wir rennen am rechten Ufer entlang, vor dem eine lange Leinwand aufgestellt ist. Auf diese sind Flussuferszenen mit Menschen gemalt, badende und spielende Familien und Paare. Das Flussufer ist wieder nicht zu sehen…

Versuch einer Deutung:

-zwei Dinge miteinander verweben, vereinen…

-grün: Farbe des Herzchakras, Farbe des Wachstums und der Beharrlichkeit, des Durchsetzungsvermögens, Grün steht für das Leben und die Heilung, für Harmonie und Ausgeglichenheit.

-gelb: bedeutet Licht, Sonne, Erleuchtung, steht für einen starken Verstand, Kreativität, Lebensfreude, aber auch für Neid, Eifersucht und Falschheit

-Fluss: …er fließt ruhig dahin und ich sehe in ihm eher das Unbewusste, zu dem ich noch keine Beziehung habe, da mich eine Hecke daran hindert, es zu erkennen, es wahrzunehmen…doch ich weiß, dass es da ist…das Wort Hecke liegt übrigens der „Hexe“ zugrunde, denn dieser gelang es, Barrieren, also Hecken, zu überwinden, um in andere Welt bzw. Bewusstseinszustände zu „springen“…

-Hecke: „immergrüne: verkündet Freude und Gewinn,“ (http://www.traumdeuter.ch/texte/4808.htm)

-Mann: …auf der anderen Seite des Flusses, symbolisiert meinen Animus, denke ich, meine männlichen Anteile in mir, die ich besser wahrnehmen möchte, stärken möchte, damit sie mich wiederum stärken…und dann lese ich folgendes, was mir auch gut gefällt:

„ein gutaussehender Mann, gut gebaut und sportlich: man wird das Leben in vollen Zügen genießen und große Besitztümer erlangen,-„ (gefunden bei http://www.traumdeuter.ch/texte/4808.htm)    …haha…in vollen Zügen, ich hoffe, sie meinen das nicht wörtlich…

-der Mann ist grün…hatten wir schon…und blau: …die Farbe der Stille und Weite, verspricht Harmonie und Entspannung, steht für das Unbewusste und Unbekannte…stille Unendlichkeit und Sehnsucht…

 

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Traum

  1. …eine schöne Vorstellung, die auch noch stimmt: Du kannst alles was Du willst und ich kann auch alles, was ich will…jeder für sich…und wenn wir uns dessen bewusst sind, dann läuft es noch besser und wenn wir uns gegenseitig Gutes wünschen und bestärken, dann noch besser und wennuns das auch noch Freude bereitet….das ist gar nicht mehr auszudenken…juhuu!!!…es geht mir gut und das Leben ist schön!

    Gefällt 1 Person

      1. …upps…ich komme gerade aus Perpignan, wo ich mir Zeichenblock und Farben zum Malen, so ganz real, gekauft habe…blau…für einen blauen Schmetterling von dem ich träumte…

        …das Lied ist Babaji von Supertramp…

        …liebe, liebe Grüße!! (wie kriegst Du die Herzchen da hinein?)

        Gefällt 1 Person

      2. vorhin wollte er meine Antwort nicht nehmen – kann also auch sein, dass es irgendwann doppelt und dreifach kommt –
        ja… was wollte ich sagen … real … öööh… muss ich schon wieder kichern…. das is so einen Sache mit den Realitäten 😉
        die Herzen machst du ganz einfach so ❤ hihihi 🙂 also < und 3 gibt ❤

        Gefällt 1 Person

  2. … deuten …. hmmm …. ich wurd heut Nacht irgendwann wach und dachte „das is schon ziemlich schräg“ … hatte aber nix geträumt und keine Ahnung, was da so schräg war … bin jetzt nur grad directamente aus dem Bett, noch im Hemd, an meinen PC und hab meine Ananda-Mails geguckt – was ich sonst nicht tu – nich wegen dem schräg, weiß nicht, warum und jetzt find ich das gar nicht mehr schräg 🙂
    … hatte dir ja gestern diese Mail geschickt, weil ich dachte, aufräumen, Neues, da braucht man manchmal die Verbindung… und ich deute einfach jetzt mal: du kannst alles was willst, denn du bist verbunden 🙂

    Guten Morgen ❤

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s