Fuchs und Reh

Allen sind Füchse und Rehe bekannt, doch weiß kaum jemand, wie sie rufen. Auch ich wusste es lange Zeit nicht und hielt sie sogar für stumm, bis ich das erste Mal einen Fuchs in meiner Nähe husten hörte….Ich sage Euch, es hört sich gräuslich an! Wäre ich allein gewesen, hätte es mir einen gehörigen Schrecken eingejagt. So aber sagte mir mein Begleiter, dass ich gerade einen Fuchs gehört hatte. Hier ein harmloses Beispiel, denn es kann viel entsetzlicher klingen:

 

Merkwürdigerweise äußern sich Rehe ähnlich, auch das Reh klingt nicht lieblich. In meinem Wald, dort, wo ich mein Feuerholz sammle, lebt ein Reh, das des öfteren ruft. Es sucht meine Nähe, wenn die Jäger dort jagen und einmal stand es sogar zum Greifen nahe vor mir. Es hatte mich nicht gehört…was ich mir kaum vorstellen kann, denn seine Sinne dürften viel feiner sein als die meinen…ich jedenfalls hatte es vorher weder riechen noch hören können. Hier hört man ein Reh schreien:

 

Advertisements

8 Kommentare zu „Fuchs und Reh

  1. Johann Wolfgang von Goethe: Reineke Fuchs

    Erster Gesang

    Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen! es grünten und blühten
    Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
    Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
    Jede Wiese sproßte von Blumen in duftenden Gründen,
    Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s