Schlagwörter

, ,

…mit dem Waschen der Haare mit Natriumbicarbonat bzw. mit Backpulver bin ich nicht wirklich zufrieden, weil es sich dabei immer noch um Chemie handelt, die man kaufen muss…Vor einiger Zeit sah ich meine Nachbarn mit Holzasche eine Lösung ansetzen, um damit zu waschen…dann vergaß ich es, bis es mir vor kurzem wieder einfiel. Da ich auf offenem Feuer koche und das Holz dafür im Wald sammle,fällt bei mir reichlich biologisch reine Asche an. Ich fülle sie in eine 1 l – Flasche etwa halb voll, gebe Wasser hinzu, schüttele alles kräftig und lasse es dann stehen, bis sich die festen Teile absetzen. Die Lösung ohne die festen Teile ist sehr seifig, ich goss sie ab und wusch mir damit die Haare.

Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Die Haare sind sauber und sehr weich und geschmeidig. Für mich im Moment die beste Lösung.

Hier finden sich gleich mehrere Anleitungen zur Herstellung von Seifen, ganz ohne zugekaufte Produkte oder mit nur wenig Zugabe dieser:

http://www.survival-mediawiki.de/dewiki/index.php/Seifenherstellung