Schöne deutsche Sprache

Ich bin immer wieder fasziniert von der Tiefgründigkeit der deutschen Sprache und frage mich, wenn ich der Bedeutung der Worte nachgehe, wer diese denn erfunden bzw. sie auf so kluge Weise in den Sprachschatz aufgenommen hat. Geschah dies bewusst oder gefühlt vom Unterbewusstsein gesteuert?

Betrachte ich beispielsweise das Wort „Dasein“, fällt mir auf, dass mein Dasein nicht für mein Hiersein steht. Was mein Dasein ausmacht, ist das äußere Leben, der Beruf und die Tätigkeit, die Lebensform, familiäre Situation, Hobbys, die gesundheitliche Verfassung. Das ist aber nicht gleich hier, sondern irgendwo anders. Was ich da bin, muss ich nicht hier sein. Es liegt ein nicht näher erklärter Unterschied zwischen beiden Orten. Wenn mein äußeres Leben mein Dasein charakterisiert, was steht dann aber für mein Hiersein? Das heißt, mein Dasein, kann völlig verschieden von meinem Hiersein sein und sagt im Grunde nichts über mich aus. Ich bin verblüfft, denn das hatte ich nicht erwartet. Das Dasein zeigt die Hülle eines Menschen, die er wie ein Kleidungsstück ablegen kann.

„Information“ hatte ich lange Zeit – ohne weiter darüber nachzudenken – für ein ursprüngliches Fremdwort gehalten, bis mir bewusst wurde, dass sich darin in-Form-bringen verbirgt. Information ist also das, was etwas in Form bringt, was sich in einer Form ausdrückt. Es ist das, was vor der Vergegenständlichung da sein muss, eine Idee, ein Geist, ein Gefühl, was sich in oft mit Hilfe der Menschen materialisiert. Jeder materieller Erscheinungsform geht eine nichtmaterielle Energie voraus und diese Energie bezeichnen wir mit Information.

Informationen sind also auch für unseren Fortschritt verantwortlich. Doch wovon schreiten wir fort, wenn wir Informationen umsetzen? Das Wort „Fortschritt“ besagt, dass wir uns fortbewegen. Für eine Fortbewegung gibt es einen Ausgangspunkt, zu dem ein immer größerer Abstand eingenommen wird. Während das Ziel meistens erkennbar ist, wird der Ausgangspunkt, der Urgrund, der ein Fortschreiten möglich machte, vergessen. Was ist das also, wovon sich die Menschheit entfernt?

Information beeinflusst den Fortschritt, der unser Dasein bestimmt.

Will ich dann lieber keine Informationen, die mich von von einem Urgrund hin zu einem Dasein entfernen, das nicht viel mit mir zu tun hat?

Advertisements

14 Kommentare zu „Schöne deutsche Sprache

  1. Ich habe bis vor ein paar Jahren lieber englisch als deutsch gesprochen, bis ich über Musik von deutschen Songwriter die Vielfältigkeit unserer Sprache entdeckt habe. Sie ist so wunderschön und ausdrucksvoll, und ja auch sehr tiefgründig. Desdawegen heute lieber deutsch, lesen, singen, hören, sprechen… 🙂

    Gefällt mir

    1. …dann bist Du entweder englischsprachig aufgewachsen oder Du bist ein Sprachtalent…hinter einer Sprache liegt ja eine ganze Kultur, die Art zu denken, zu lachen…

      …mir ist leider nur die Muttersprache nahe, Fremdsprachen sind schwierig geblieben…und das, wo ich im Ausland lebe…

      Gefällt mir

      1. Ich habe über 20 Jahre nur amerikanische Freunde gehabt, und täglich englisch gesprochen, geschrieben, gezählt, gedacht, geträumt, Filme geschaut…was ich dabei interessant fand, war das meine Stimme sich geändert hat beim englisch reden.

        Gefällt mir

      2. Ja das stimmt. Ich fand das alles toll, die Musik, das Tanzen… Da ich zu der Zeit aber immer noch keine eigene Identität hatte, war ich überangepasst. Ich war sehr zorning, ein kleiner Pitbull sozusagen, und die meisten meiner Freunde kamen direkt aus dem Ghetto mit hohem Aggessions Potenzial. Vielleicht hat auch das mich mitgerissen.

        Gefällt mir

      1. Daran wird es liegen. Leider wird kaum noch vorgelesen, TV, PC und Kassetten haben das Vorlesen abgelöst.
        Selbst in der Schule findet man nicht mehr die Werke unserer Dichter und Denker in dem Maß wie es früher mal der Fall war.

        Und wenn Eltern nicht lesen, dann tun es die Kinder in der Regel auch nicht 😦

        Gefällt mir

  2. Interessante Betrachtungen 🙂

    Hiersein -. Dasein – Einssein
    Fortschritt – fortschreitend – kein Start, kein Ziel
    Streben nach Fortschritt, nicht nach Perfektion
    Information – Formation – Struktur – Ordnung
    Desinformation – Deformation – uninformiert – nonkonform
    *Hach*

    Unsere Sprache ist wirklich reich an Tiefgründigkeiten. Leider wird vieles derzeit missbraucht, um Verhältnisse zu beschönigen, Umstände zu verschleiern.
    Selbst bin ich im Tagesgeschäft eher ein Freund von klaren, vielleicht manchmal auch harten Worten, die jedenfalls nicht falsch verstanden werden können.
    Und ein Freund von Wort-Spielereien 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. …ja, leider werden Bedeutungen von Worten auch verdreht und in Missgunst gebracht, was positiv ist, wie „Gutmensch“ beispielsweise…das gehört zur Manipulation, der wir ständig ausgesetzt sind, wenn wir nicht aufpassen…

      …schön: Hiersein und Dasein führen zum Einssein…

      …und „uninformiert“ klingt fast so wie „uniformiert“…da ist doch auch was dran…gefallen mir, Deine Wortspiele…

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s