Schlagwörter

, ,

Seit nunmehr zehn Monaten widme ich mich dem morgendlichen Ölziehen und halte dies tapfer durch. Anfangs war das nicht immer einfach, inzwischen habe ich mich natürlich daran gewöhnt, immerhin muss das Öl während zwanzig Minuten im Mund behalten werden, während man es fleißig hin- und herzutscht und durch die Zähne presst. Manchmal hielt ich die zwanzig Minuten auch nicht durch, dann spuckte ich es eben aus und nahm noch einmal einen Löffel voller Öl in den Mund. Hier kannst Du schauen, welche Vorteile das Ölziehen für die Gesundheit mit sich bringt und wie es vonstatten geht: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/oelziehen.html

Das ganze hat einen Nebeneffekt. Meine fast weißen Haare sind inzwischen wieder grau und werden sich weiter verdunkeln, ganz sicher. Dieses sichtbare Zeichen sagt mir, dass die Entgiftung tatsächlich stattfindet. Während der letzten zehn Monate suchte mich nicht die geringste Krankheit heim, jeder noch so kleine Husten und Schnupfen scheute mich. Im Übrigen verwende ich Bio-Olivenöl, was unter dem Link nicht angegeben wird, aber hervorragend Wirkung zeigt.

Es ist etwas aufwändig, bevor man sich daran gewöhnt hat, doch es erspart so manches Unwohlsein, hält fit und gesund. Das sollte doch den Ausschlag geben…nein, kein Hautausschlag, den es ebenso bekämpfen soll, wie Migräne, Darmprobleme und weitere Krankheiten. Unter dem oben angegebenen Link erfährt man ausführlich die Vorteile des Ölziehens und wie genau es durchgeführt werden sollte. Ich kann es empfehlen.