Schlagwörter

, , , ,

Der gestrige erste Fastentag verlief wundervoll, leicht und ohne Schwierigkeiten. Ich trank früh und mittags Kaffee, ansonsten viel Tee. Später am Tag begann ich zu frieren, also noch mehr heißen Tee und abends legte ich mich mit der Wärmflasche ins Bett.

Heute haben wir den zweiten Tag, immer der schwierigste. Nach dem Aufstehen fühlte ich mich auch etwas wackelig auf den Füßen, was aber nach dem Einlauf sofort verschwand. Ich werde ein Ursalz-Entschlackungsbad nehmen (zwei Esslöffel Meersalz ohne Zusätze in das Badewasser tun es sicher auch), was der Energie des heutigen Sonnabends entspricht, der vom Saturn regiert wird. In Anleitungen zum Fasten findet man verschiedene Meinungen zum Baden. Manchmal wird gesagt, man solle vom Vollbad absehen, weil es den Kreislauf übermäßig belasten könnte. Rüdiger Dahlke und Dorothea Neumayr sprechen in ihrem Buch „Sinnlich fasten“ ganz selbstverständlich von einem täglichen Bad. Also auch hier gilt, jeder sollte es nach seinem Empfinden entscheiden.

Heute trinke ich Ingwertee, der eine von innen wärmende Wirkung hat. (http://www.ingwerteeseite.de/).

Und dann mal schauen…

P.S. Ich muss einen Nachtrag machen, denn ich las gestern noch, dass man in ein Bad mit Meersalz ein bis eineinhalb KILO Meeressalz geben soll. Zwei EL sind also nicht ausreichend.