Schlagwörter

, , ,

 

Das Fasten beginnt mit einer gründlichen Darmentleerung. Der Darm spielt bei der Entgiftung des Körpers eine entscheidende Rolle. Wird auf die Aufnahme von Nahrung verzichtet, wird der Darm träge und ist dadurch nicht mehr in der Lage Giftstoffe auszuscheiden. Dem wird durch einen Einlauf entgegengewirkt. Die Prozedur eines Einlaufs ist sicher gewöhnungsbedürftig, soll aber die schonendste Weise sein. Man kann auch Glaubersalze nehmen oder abführende Säfte trinken. Ich bevorzuge den Einlauf und habe nichts anderes ausprobiert, weil ich damit gut zurechtkomme. Früher wurden Einläufe häufig angewendet, um Unstimmigkeiten des Körpers zu regulieren.

„Die Geschichte des Einlaufs ist lang. Schon die alten Ägypter nutzten diese Methode, um den Körper zu reinigen. So sollten die „Krankheitsdämonen“ schneller ausgeschieden werden. Außerdem versuchten sie, Kranken auf diese Art Medikamente oder Nährstoffe zuzuführen. Später (ab dem vierten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung) verbreitete sich die Theorie des Hippokrates, nach der alle Krankheiten aus einem Ungleichgewicht der Körpersäfte herrühren sollen. Der Einlauf gehörte zu den Standardmethoden, um einen Ausgleich der Säfte wieder herbeizuführen. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden Einläufe so beliebt, dass man von einer regelrechten „Klistier-Sucht“ sprechen konnte. Die Vorstellung, man könne mit Aderlässen und Einläufen alle Krankheiten heilen und außerdem länger jung, schön und gesund bleiben, veranlassten viele Menschen zu täglichen Klistieren als Gesundheitspflege. Erst als sich die Medizin im 19. Jahrhundert von der Säftelehre distanzierte, verlor der Einlauf an Bedeutung.“
(gefunden auf: http://www.gesund-heilfasten.de/Einlauf-Darmeinlauf.html)
.
Im Netz gibt es jede Menge Anleitungen und Erfahrungsberichte zu Einlauf, Darmsanierung und Entgiftung. Mir sind die meisten Sachen zu kompliziert und aufwändig. Ich bevorzuge das, was einfach zu machen ist.

Für den heutigen Tag habe ich mir vorgenommen, mir nichts vorzunehmen…

Übrigens trinke ich auch während des Fastens morgens meinen Kaffee. Davon wird grundsätzlich abgeraten. Mir schadet es nicht.